Studentenstatus & Versicherungen

Im Studium beziehst du nicht zwingend ein Einkommen und leistest daher keine einkommensabhängigen Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung.

Ohne diese Beitragszahlungen hättest du normalerweise auch keinen Anspruch auf Leistungen. Aber Studierende haben einen Sonderstatus.

Mehr dazu in den folgenden Abschnitten und in unserer schlauen Box.

Achtung: Für dual Studierende gelten gesonderte Regelungen bzgl. Studentenstaus & Versicherungen. Alle Infos dazu findest du im Menü zum dualen Studium.

  • Studentenstatus

    Studierende genießen einen Sonderstatus in der Sozialversicherung (siehe Abschnitt unten), solange sie immatrikuliert sind: den „Studentenstatus“.

    Studentische Arbeitskräfte haben entsprechend den "Werkstudentenstatus". 

    Wichtig: Im Masterstudium bleibt der Studentenstatus bestehen, im Promotionsstudium dagegen nicht!

  • Sozialversicherung & Sozialabgaben

    Als Sozialabgaben werden alle Gelder zusammengefasst, die für Sozialversicherungen monatlich vom Erwerbseinkommen abgeführt werden müssen.

    Dazu gehören die Arbeitslosenversicherung, die Rentenversicherung, die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung.

    Der Arbeitgeber bezahlt für reguläre Arbeitnehmer_innen die Sozialabgaben alleine, sofern dein Bruttoverdienst 325 Euro pro Monat nicht übersteigt.

    In diesem Fall fällt auch keine Lohnsteuer an und du bekommst genau die Vergütung auf die Hand, die in deinem Arbeitsvertrag angegeben ist.

    Sobald du über 325 Euro pro Monat verdienst, bezahlt jeder von euch die Hälfte der Sozialabgaben. Das bedeutet für dich etwa 20 Prozent Abzug vom vertraglich festgelegten Bruttogehalt.

    Zusätzlich wird dann ggf. auch Lohnsteuer fällig.

    Solltest du einer Konfession angehören, musst du außerdem noch Kirchensteuer bezahlen. Diese beträgt acht bis neun Prozent deiner anfallenden Lohnsteuer.

  • Lohnsteuer

    Die Regelungen zur Lohnsteuer für Studierende und deinen entsprechenden Abgaben vom Bruttogehalt sind dieselben wie für Auszubildende.

    Infos dazu gibt es knapp gefasst in unserem Stichwortverzeichnis Ausbildung von A-Z.

    Ausführlicheres erfährst du im Menü zur Ausbildungsvergütung unter dem Abschnitt Lohnsteuer.

  • Krankenversicherung

    Solange du an einer anerkannten, deutschen Hochschule immatrikuliert bist, musst du unter allen Umständen krankenversichert sein, damit Behandlungskosten ggf. abgedeckt sind.

    In Frage kommen dafür die studentische Krankenversicherung, die Familienversicherung in einer gesetzlichen Krankenkasse, die so genannte "freiwillige Versicherung" oder eine private Krankenversicherung.

    In anderen Sozialversicherungszweigen besteht keine Versicherungspflicht, allerdings gewährt der Staat einen kostenlosen Unfallversicherungsschutz.

    • nach der Abschlussprüfung

    Wer nach der letzten Abschlussprüfung noch bis Semesterende immatrikuliert bleibt, darf in dieser Zeit weiterhin studentisch krankenversichert bleiben.

    Das gilt allerdings nicht, falls du sozialversicherungspflichtig beschäftigt bist.

    Wenn du also nicht nur einen Minijob oder eine kurzfristige Beschäftigung ausübst, musst du nach der letzten Prüfung ganz normal einkommensabhängige Beiträge an alle Sozialversicherungszweige entrichten – auch an die Krankenkasse!

    • im Urlaubssemester

    Wenn du dich vom Studium beurlauben lässt und währenddessen wenig oder gar nicht arbeitest, behältst du in der Sozialversicherung den Studentenstatus.

    Solltest du dagegen im Urlaubssemester nicht nur einen Minijob oder eine kurzfristige Beschäftigung ausüben, werden einkommensabhängige Beiträge an alle Sozialversicherungszweige fällig – auch an die Krankenkasse!

    Beachte dazu unsere Angaben zum „Werkstudentenstatus“ von studentischen Arbeitskräften!

    Weiterführende Infos und Tipps zu Versicherungen im Studium und den jeweiligen Kosten findest du über unsere schlaue Box oder beispielsweise auf wissen.de.

  • Weitere Versicherungen im Studium

    Ob überhaupt oder gegen was du dich versichern möchtest, ist deine persönliche Entscheidung.

    Als Student_in hast du allerdings in der Regel nicht viel Geld und solltest dich nur mit den nötigsten Versicherungen belasten.

    Neben einer Krankenversicherung (siehe oben) brauchst du auf jeden Fall sowohl eine Unfallversicherung als auch eine Haftpflichtversicherung. Prüfe dazu unbedingt, ob du evtl. noch bei deinen Eltern mitversichert bist.

    Ebenfalls Sinn macht unter Umständen eine Berufsunfähigkeitsversicherung und natürlich eine Fahrzeugversicherung, falls du ein Auto oder ein Motorrad hast.

    Alles weitere hat Zeit, bis deine Finanzlage besser ist.