Sind Sie schwanger?

Die Frage nach einer Schwangerschaft ist vor deiner Einstellung grundsätzlich unzulässig – also auch im Bewerbungsgespräch! Bei dieser Frage darfst du sogar lügen, ohne dass dein Arbeitgeber deswegen deinen Ausbildungsvertrag anfechten könnte.

Ganz grundsätzlich ist eine Benachteiligung aufgrund von Schwangerschaft natürlich nicht zulässig (nachzulesen im Gesetz zur Umsetzung europäischer Richtlinien zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung).

Ebenso bist du nicht dazu verpflichtet, selbst auf eine bestehende Schwangerschaft hinzuweisen. Das gilt allerdings nicht, wenn dein Ausbildungsberuf grundsätzlich nicht für Schwangere geeignet oder sogar verboten ist – in einem solchen Fall solltest du schon zum Schutz deines Kindes bei der Wahrheit bleiben!

Übrigens: In der Regel sind alle medizinischen Maßnahmen, die wegen deiner Schwangerschaft stattfinden (also Krankenhausbesuche, Medikamente, Heilmaßnahmen, Arztbesuche usw.) von der Zuzahlungspflicht befreit. Achte darauf!