News

25.10.2018

Gemeinsam stark in Ausbildung und Beruf

  • Auszubildende bei einer Tarifaktion

oder: Ohne ver.di wär hier gar nichts los!

Gemeinsam die eigenen Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen verbessern – dafür engagieren sich tausende junge Menschen. Was sie bewegt, beispielsweise die verschiedenen Aspekte des Berufslebens und der Altersvorsorge, haben vor allem Gewerkschaften auf ihrer Agenda. Und das wiederum überzeugte 2018 108.989 Jugendliche und junge Erwachsene von einer Mitgliedschaft: Die ver.di Jugend verzeichnet auch 2018 eine stabile Mitgliederentwicklung!

Auch die Mitgliederzahlen bei den Auszubildenden entwickeln sich bestens – in 2018 insgesamt 32.235 Menschen und damit 5,63 Prozent mehr als im letzten Jahr.

ver.di Jugend – gemeinsam stark für eure Themen
"In den letzten Jahren hat die ver.di Jugend eine beeindruckende Entwicklung gemacht", freut sich auch ver.dis Bundesjugendsekretär Simon Habermaas. "Und das ist in erster Linie ein Erfolg unserer Aktiven: Ob in Tarifauseinandersetzungen mit unserer Kampagne "Tarifdeluxe", bei den JAV-Wahlen, im Betrieb oder auf der Straße:

Die ver.di Jugend ist präsent und wird sehr positiv wahrgenommen. Dadurch gewinnen wir eine Menge junger Menschen für eine Mitgliedschaft und viele von ihnen werden aktiv." Entscheidend für die Mitgliederentwicklung bei den Auszubildenden ist zudem die Ansprache zum Ausbildungsstart. Jeder zweite Auszubildende wird in diesem Zeitraum geworben.

Hohes Vertrauen unter jungen Menschen
Eine aktuelle Studie zur Einstellung junger Menschen zu gesellschaftlichen Institutionen und Organisationen zeigt uns ebenfalls, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Demnach haben 64 Prozent der 18-34-Jährigen großes oder sehr großes Vertrauen in Gewerkschaften. Im Vergleich zu anderen Institutionen liegen wir hier im oberen Drittel noch vor der Wirtschaft, den Medien oder dem BUndestag.

Diese starke Rückendeckung beflügelt uns einmal mehr, mit euch gemeinsam eure Interessen auf den Tisch zu bringen und in Politik und Wirtschaft zu verhandeln bzw. in Arbeitskämpfen und mit kreativen Aktionen durchzusetzen. Gemeinsam machen wir uns stark für die Themen, die vor allem junge Menschen beschäftigen, zum Beispiel:

  • Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen
  • angemessene Altersversorgung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • höhere Einkommen
  • Einführung von Mindestlöhnen
  • Regulierung der Zeit- und Leiharbeit

ver.di Jugend – die Mitmachorganisation
So weit, so gut. Spannend bleibt das letzte Quartal trotzdem. Denn gerade die Ansprache zu Beginn und die Begleitung während der Ausbildung hat für die ver.di Jugend einen hohen Stellenwert: Dadurch stellen wir unter Beweis, was wir können und dass wir eine Mitmachorganisation sind. Bei der Einbindung von Auszubildenden spielen wir also ganz vorne mit, die ver.di Jugend ist flächendeckend präsent und kommt an. Und das ist gut so, denn jede Gewerkschaft lebt vom Engagement ihrer Mitglieder und deren Interessen bestimmen das Handeln.

Besonders in Tarifverhandlungen und bei betrieblichen Vereinbarungen sind Auszubildende auf einen Schulterschluss zwischen Jung und Alt angewiesen. Dass der funktioniert, zeigt das gemeinsame Engagement bei den Tarifrunden dieses Jahr, Regelungen zur Ausbildungsqualität und nicht zuletzt auch die Erhöhung der Ausbildungsvergütungen. Und den Auszubildenden wird dadurch schon zu Beginn ihrer Ausbildung klar: Ohne ver.di wär hier gar nichts los!

Super – ich bin dabei!