News

24.04.2014

Ausbildungsplatz gesucht?

  • Junge Frau blickt optimistisch in die Zukunft

Jetzt durchstarten – mit Input und Tipps von eurer ver.di Jugend

Wer gerade auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, bekommt jetzt den passenden Lesestoff: Wir liefern euch gute Anlaufstellen und handfeste Tipps, die euch zum Ziel führen!

Manchmal klappt es nicht sofort mit einem passenden Ausbildungsplatz. Nur keine Panik – bewerbt euch einfach unbeirrt weiter! Eine Ausbildung könnt ihr jederzeit starten, also nicht nur zum 1. September! Gerade zwischen September und Dezember werden immer wieder Ausbildungsplätze frei, weil in der Probezeit manche Auszubildende ihren Ausbildungsplatz selbst kündigen oder aber vom Ausbildungsbetrieb gekündigt werden. Aber auch jetzt noch gibt es Bewegung bei den Ausbildungsplätzen und freie Stellen.

Eure Bewerbungschancen sind auf jeden Fall größer mit einem höheren allgemeinen Schulabschluss. Mit einem (Fach-)Abitur ist auch ein Studium möglich. Vielleicht ist es also eine Option, erstmal weiter zur Schule zu gehen und einen höheren Abschluss zu machen.

Weitere gute „Lückenfüller“ für die Wartezeit bis zum passenden Ausbildungsplatz findet ihr auf unserem Serviceportal rund um die Ausbildung.

Ran an die Suche!
Als Allererstes solltet ihr euch zwei Fragen beantworten:

  1. Habt ihr einen ganz bestimmten Ausbildungsberuf im Visier oder könnt ihr euch auch Alternativen dazu vorstellen?
  2. Wäre es denkbar, außerhalb der heimischen Region eine Ausbildung anzutreten, z. B. in einer anderen Stadt?

Unter Umständen erweitern sich damit schon mal euer „Suchradius“ und damit das in Frage kommende Ausbildungsplatzangebot.

Übrigens: Die Region, in der ihr euch nach Stellen umseht, ist erfolgsentscheidend. Während sich in manchen Gegenden viele Bewerber_innen um denselben Ausbildungsplatz rangeln, gibt es in anderen Regionen mehr Plätze als Interessenten, insbesondere in größeren Städten und Ballungsgebieten. Es kann also tatsächlich sein, dass ihr für eure Wunschausbildung den Wohnort wechseln müsst.

Wo gibt es Stellenangebote?
Für eine duale Ausbildung sucht ihr am besten im Netz nach Stellenanzeigen, beispielsweise über eine große Suchmaschine wie Google und über renommierte Jobbörsen wie Stepstone oder Monster.

Bundesweite Angebote gibt es auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit. Meldet euch außerdem unbedingt bei der Arbeitsagentur in eurer Nähe, damit sie euch auf geeignete Angebote aufmerksam machen kann.

Manchmal hat eure Arbeitsagentur auch spezielle Stellen „auf den letzten Drücker“ anzubieten – hierbei ist allerdings Vorsicht geboten: Oft bleiben Ausbildungsstellen deswegen offen, weil hier schlechtere Bezahlung oder Ausbildungsbedingungen an der Tagesordnung sind (etwa in der Gastronomie oder Hotelbranche).

Zusätzlich könnt ihr euch im Berufsinformationszentrum (kurz BIZ) eurer Arbeitsagentur vor Ort informieren. Und auch in regionalen Zeitungen gibt es häufig Stelleninserate für Ausbildungsplätze.

Falls ihr eine Stelle bei einem ganz bestimmten Unternehmen im Visier habt, könnt ihr den jeweiligen Arbeitgeber fast immer direkt über die Firmenwebsite kontaktieren (Stichwort „Initiativbewerbung“). Oder ihr wagt euch auf einer Berufsmesse an die Stände von spannenden Arbeitgebern und sprecht sie direkt auf einen Ausbildungsplatz an.

Und zu guter Letzt sind auch die örtlichen Handwerkskammern immer eine gute Anlaufstelle für eure Suche.

Sonderformen einer Ausbildung
Ihr könnt natürlich auch eine duale Ausbildung mit einem Studium kombinieren. Voraussetzung dafür ist das (Fach-) Abitur. Auf ausbildung.info findet ihr auch passende Infos und Angebote zu dualen Studiengängen!

Einige Berufe könnt ihr auch oder ausschließlich an Fachschulen oder Berufsakademien in Form einer schulischen Ausbildung erlernen. Angebote dazu gibt es ebenfalls auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit.

Und sonst noch?
Auf unserem Serviceportal ausbildung.info gibt es außerdem auch Tipps für die Wohnungssuche oder zu Wohnheimen.

Ebenfalls dort findet ihr eine schrittweise Anleitung zu eurer kompletten Bewerbungsmappe.

Wir wünschen euch viel Erfolg bei eurer Suche nach einem Ausbildungsplatz!