Lebenslauf

Im Lebenslauf (manchmal auch „curriculum vitae“, kurz CV) möchte der Arbeitgeber deinen bisherigen Werdegang nachvollziehen. Angaben zu Alter, Herkunftsort und besonderen Aktivitäten tragen maßgeblich zur Entscheidung bei, deine Bewerbung anzunehmen oder abzulehnen.

  • Kurz gefasst

    Du solltest knackig und präzise alle wichtigen Fakten unterbringen. Dazu zählen vor allem dein Fachwissen und dein zwischenmenschliches Können (so genannte „hard skills“ und „soft skills“).

    Ebenso gehören Dienstzeiten bei Bundeswehr bzw. Zivildienst, Freiwilligendienste oder vorrübergehende Arbeitslosigkeit in den Lebenslauf. Sortiere alle Informationen nach den Rubriken, welche dir am logischsten erscheinen (siehe Abschnitt unten).

    Bedenke, dass Personalverantwortliche oft unzählige Bewerbungsmappen auf den Tisch bekommen. Neben einer überzeugenden Vorstellung deiner Person haben Lesefreundlichkeit und Übersichtlichkeit daher oberste Priorität.

    Verzichte auf unnötige Worte, Zeichen und Ziffern und richte die Aufmerksamkeit des_r Lesers_in gezielt auf deine Stärken - in der Kürze liegt die Würze!

  • Übersichtlich sortiert

    Der "amerikanische" Lebenslauf hat mittlerweile die chronologische Auflistung der Lebensdaten weitgehend abgelöst.

    Dazu sortierst du deine Angaben „rückwärts“ und beginnst mit der Gegenwart, zum Beispiel: Praktikum, Ausbildung, Schulbildung. Dein aktueller Qualifizierungsstand springt dadurch an oberster Stelle sofort ins Auge.

    Wir empfehlen einen tabellarischen, amerikanischen Lebenslauf mit folgender Gliederung:

    • Persönliche Daten: Name, Anschrift, Geburtsdatum und -ort, Familienstand
    • Berufsausbildung bzw. Studium, ggf. Berufstätigkeit nach der Schule;
      ohne Berufspraxis kannst du hier auch Ausbildungs-/Studieninhalte mit Praxisbezug aufführen (z. B. Unternehmensplanspiele oder Studienprojekte).
    • (Auslands-)Praktika
    • Schulbildung: Wirklich relevant ist nur dein höchster Schulabschluss;
      hast du noch wenige Stationen im CV anzugeben, kannst du alle Schulzeiten bis zur Grundschule aufführen (ebenfalls in „amerikanischer“ Form)
    • Zusätzliche oder besondere Qualifikationen, sofern sie zur Stellenausschreibung passen und du entsprechende Nachweise mitliefern kannst
    • EDV-Kenntnisse
    • Fremdsprachen
    • Freiwillige Aktivitäten, Ehrenämter oder FSJ (Nachweise mitliefern!)
    • Relevante Hobbys, passend zur Stellenausschreibung
    • Ort, Datum und Unterschrift
  • Treffend übersetzt

    Falls du einen Lebenslauf in einer anderen Sprache als Deutsch brauchst, kannst du dich am Europass orientieren. Er ist eine für ganz Europa standardisierte Lebenslaufform und in sämtlichen Sprachen der Europäischen Union (kurz EU) abzurufen.

    Wir empfehlen dir auch unsere Tipps zum Lebenslauf als PDF. Dazu gibt es hier noch einen Musterlebenslauf.