Interessenvertretung

Im Laufe deines Studiums ergeben sich immer wieder Fragen oder Hürden, bei denen du Unterstützung benötigst. Je nach Thematik stehen dir dann u. a. verschiedene gewerkschaftliche Anlaufstellen mit Rat und Tat zur Seite.

Weitere Infos findest du in den folgenden Abschnitten und über unsere schlaue Box!

  • Gewerkschaftsjugend auf dem Campus

    Das Leitbild der ver.di Jugend ist eine demokratische und soziale Hochschule!

    Wir kämpfen:

    • für die soziale Öffnung der Hochschulen und gegen Studiengebühren.
    • für besseren Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte.
    • für eine Studienreform zur Verbesserung der Qualität von Lehre und Studium.
    • für neue Formen der Partizipation aller Beteiligten an Prozessen von Forschung und Lehre.
    • für eine sozial gerechte Studienfinanzierung.
    • für die Eigenständigkeit und gesellschaftliche Verantwortung von Forschung und Lehre in Bund und Ländern!

    Studentische Interessen kommuniziert und koordiniert innerhalb von ver.di die „AG Studierende“. Diese bundesweite Arbeitsgemeinschaft besteht aus Schüler_innen, Studenten_innen und Doktoranden_innen aus der gesamten Republik.

    Gemeinsam mit zahlreichen Gruppen vor Ort diskutieren, beschließen und realisieren sie Positionen und Forderungen zur Hochschulpolitik und zur studentischen Erwerbsarbeit.

    Dadurch wird ver.di in Hochschulen und Betrieben sichtbar und spürbar – als soziale Bewegung und konsequente Interessenvertretung!

    Die verschiedenen Gewerkschaftsjugenden organisieren schließlich gemeinsam zahlreiche Beratungs-, Bildungs- und Informationsangebote für Studierende. Gewerkschaften eröffnen außerdem viele Möglichkeiten, um studentische Interessen erfolgreich zu vertreten.

    Hier findest du eine Stellungnahme der ver.di Jugend zur Bildungsgerechtigkeit.

    Übrigens: Studenten_innen bezahlen einen reduzierten Mitgliedsbeitrag und genießen viele gewerkschaftliche Extras!

  • Hochschulinformationsbüros

    So genannte „Campus Offices“ oder „Hochschulinformationsbüros“ (kurz HiBs) informieren an über 50 Hochschulstandorten Absolventen_innen und erwerbstätige Studierende an der Schnittstelle zwischen Studium und Beruf.

    Die gewerkschaftlichen Kooperationsstellen tragen auch Themen der Arbeitswelt in die Wissenschaft und organisieren den Dialog zwischen Hochschulen und Gewerkschaften.

  • Hans-Böckler-Stiftung

    Die Hans-Böckler-Stiftung (kurz HBS) fördert Studierende und unterstützt Forschungsvorhaben an Hochschulen.

    Gewerkschaftliche Gruppen aus Stipendiaten_innen der HBS und anderen Studenten_innen ermöglichen dir gewerkschaftspolitisches Engagement – auch an deiner Uni.

    Beispielsweise erfolgt die Interessenvertretung von Beschäftigten auch an Forschungseinrichtungen und Hochschulen über Betriebsräte und Personalräte.

  • Arbeitsrechtsberatung – auch online

    Hast du arbeitsrechtliche Fragen oder ein Problem in deinem Job? Nutze als Mitglied kostenlos die ver.di Rechtsberatung oder wende dich an das Beratungsforum „students at work“ der Gewerkschaften!

    Es richtet sich an Studierende und Absolventen_innen, die nebenbei jobben oder ein Praktikum machen. Das Beraterteam wird deinen Beitrag so schnell wie möglich beantworten, die Nutzung ist kostenlos.

    Eine Mitgliedschaft in einer der acht Gewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (kurz DGB) ist keine Voraussetzung – sie bietet sich allerdings an, nicht nur für eine eingehendere Rechtsberatung oder vollen Rechtsschutz!