Freiwilligendienste

Freiwilligendienste haben Hochkonjunktur. Sie ermöglichen dir, eine Zeit lang ehrenamtlich tätig zu werden und eröffnen dir die Chance, in Bereiche zu schnuppern, die du auch beruflich interessant findest.

Ein Freiwilligenjahr ist also eine wunderbare Gelegenheit, dich selbst auszuprobieren und dabei einen gemeinwohlorientierten Beitrag zu leisten. Zugehörige Unterkunft und Taschengeld sorgen meist dafür, dass du in dieser Phase auch finanziell über die Runden kommst.

  • Freiwilligendienste der Bundesregierung

    Die Bundesregierung bietet die „institutionalisierten Bundesfreiwilligendienste“ an (kurz BFD). Sie zeichnen sich durch bestimmte Abkommen zwischen den Trägerschaften und Freiwilligen aus. Der BFD ersetzt seit 2011 auch den Zivildienst.

    Ein solcher Dienst kann sechs Monate bis maximal zwei Jahre lang geleistet werden und steht sowohl Frauen als auch Männern gleichermaßen offen. Die Zugangsvoraussetzungen sind je nach Programm unterschiedlich, meist muss der/die Bewerber_in die Schulpflicht erfüllt haben und darf nicht über 28 Jahre alt sein.