Einfluss von Tarifverträgen

Eine wichtige Orientierung zur angemessenen Gehaltshöhe sind natürlich die geltenden Tarifverträge. Sie regeln Löhne, Gehälter, Arbeitszeit und weitere Arbeitsbedingungen aller Beschäftigten einer Branche oder eines Unternehmens.

Tarifverträge enthalten Vorgaben für individuelle Arbeitsverträge und haben verbindliche Wirkung von gleicher Qualität wie ein Gesetz. Sie werden zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden oder einzelnen Arbeitgebern ausgehandelt.

Anspruch auf solche tarifvertraglichen Leistungen hast du als Gewerkschaftsmitglied. Als solches genießt du Rechtsschutz und kannst deine Rechte ggf. auch einklagen.

Das Tarifvertragssystem in Deutschland ist vielfältig. Allein ver.di ist für mehr als 10.000 Tarifverträge zuständig.

Im Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird ein Tarifregister geführt - hier findest du dieses Verzeichnis der für allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge.

Ist dein Arbeitgeber nicht tarifgebunden, kannst du dennoch vereinbaren, dass die einschlägigen Tarifverträge ganz oder zum Teil auf dein Arbeitsverhältnis angewendet werden.

Einen branchenübergreifenden, gesetzlichen Mindestlohn gibt es bisher allerdings noch nicht.

Wenn du dir hinsichtlich deines Gehalts unsicher bist oder Fragen zu Tarifverträgen hast, kannst du auch uns von der ver.di Jugend kontaktieren – wir sind die Interessenvertretung für junge Erwachsene!