Ausbildungsverlauf

Eine Ausbildung dauert je nach Fachbereich ungefähr drei Jahre. Grund genung für einen kompakten Rundflug - hier findest du Basisinformationen zu den wichtigsten Themen deiner Ausbildungszeit!

  • Ausbildungsplan

    Dein_e Ausbilder_in überreicht dir zu Beginn einen Ausbildungsplan mit allen Infos zu deinen Einsatzzeiten und -bereichen im Betrieb oder in der Dienststelle und mit den jeweiligen Lernzielen deiner Praxisstationen.

    Überprüfe diesen Ausbildungsplan sorgfältig! Falls darin nicht alles aufgeführt ist, was zu deiner Ausbildung gehört, solltest du dich an den/die Ausbilder_in oder an deine Interessenvertretung wenden.

    Weitere Infos zum Ausbildungsziel findest du in unserem Menü zu deinen Rechten in der Ausbildung!

  • Ausbildungsverordnung oder duale Ausbildung

    Rechtliche Grundlage für eine duale Ausbildung bildet § 5 im Berufsbildungsgesetz (kurz BBiG): die Ausbildungsverordnung – gesondert nach jeweiligem Beruf.

    Das System nennt sich „dual“, weil die Auszubildenden dabei sowohl einen praktischen als auch einen theoretischen Teil durchlaufen. Nach insgesamt dreieinhalb Jahren schließt die Ausbildung mit einer Abschlussprüfung.

    Während der gesamten Ausbildung lernst du in einem Betrieb die praktischen Grundfertigkeiten für deinen Beruf. Dieser praktische Anteil beträgt drei bis vier Werktage pro Woche (abhängig von der jeweiligen Berufsausbildung und deinem Ausbildungsjahr).

    An den restlichen ein bis zwei Werktagen ergänzt du in der Berufsschule deinen Praxisbezug mit theoretischem Wissen.

    Von dieser Grundstruktur wird in einigen Bundesländern abgewichen. Änderungen können auch erfolgen, da sich viele Betriebe durch den Wandel der Arbeitswelt stark spezialisiert haben. Damit trotzdem alle praktischen Fertigkeiten des angestrebten Berufs erlernt werden können, bieten die zuständigen Kammern und Handwerksinnungen oft mehrwöchige Lehrgänge mit überbetrieblichen Inhalten an.

  • Berichtsheft

    Infos zum Berichtsheft findest du im Menü zu deinen Pflichten in der Ausbildung im Abschnitt "Berichtsheft"!